Aktuelles

Mit der Demokratie auch das Geld befreien

Wenn wir eine wirklich demokratische und selbstbestimmte Gesellschaft entwickeln wollen, dann müssen wir auch das Geld entsprechend gestalten. Dieses hat in letzter Zeit eine extreme Eigenmacht erlangt, die auf Kosten des Menschen wirkt, ihn in der Arbeit immer mehr entmündigen und zum austauschbaren Handlanger machen will. Es soll nicht mehr auf den Inhalt und die Qualität der Arbeit ankommen, sondern darauf, ob und wieviel Geld sie bringt.

Wir müssen uns die Gestaltungshoheit neu erobern. Deswegen die Volksabstimmung. Und deswegen wollen wir in Kürze eine Aktion starten - zum Thema Geld. Zum Thema Finanzierung der Arbeit. Wir wollen aufräumen mit dem Mißverständnis, die Unternehmen seien dazu da, Geld zu verdienen. Das Umgekehrte ist richtig: Das Geld ist dazu da, dass die Unternehmen ihre Arbeit beginnen und ausführen können.

Die Befreiung der menschlichen Arbeit ist das Ziel. Dafür haben wir einen konkreten Vorschlag für die europäische Ebene ausgearbeitet. In Zukunft sollen alle Unternehmen zinsfreien Kredit erhalten, wenn sie einen Bedarf von Mensch oder Natur befriedigen wollen und ihre erzielten finanziellen Überschüsse und Unterschüsse untereinander so ausgleichen, dass alle Unternehmen ihre Kredite regelmäßig wieder ablösen. Stichwort Geldkreislauf.

In einem ersten Schritt wollen wir die Mitwirkung von 50.000 Menschen gewinnen. Dann starten wir eine Bundestags-Onlinepetition. So bekommen wir eine öffentliche Anhörung im Deutschen Bundestag. Dies alles nur als Andeutung, demnächst mehr.

Wer mithelfen will, die Aktion weiter vorzubereiten, wende sich bitte an Kurt Wilhelmi: Tel. 030 – 42 80 43 93 und kurt.wilhelmi@omnibus.org
 

Text aus dem Weihnachtsmailing des OMNIBUS für Direkte Demokratie, November 2018